«Der Kreis 8 hat vieles zu bieten - überzeugen Sie sich selbst!»

Stadtrat Filippo Leutenegger: «Wir müssen dem Gewerbe Sorge tragen.»

Stadtrat Filippo Leutenegger beschreibt den Kreis 8 als attraktives Quartier mit sehr hoher Lebensqualität, das vom Tiefenbrunnen bis ans Bellevue direkten Seezugang und die wohl schönste Seepromenade hat. Im Kurzinterview nimmt Filippo Leutenegger Stellung zu den Themen Verkehrssituation, Wohnraum und dem Bauprojekt der SBB am Tiefenbrunnen. Sie sind oft auf zwei Rädern unterwegs....  [weiter]

Kirchenweg im Seefeld - Exklusives Wohnen im edlen Stil der 60er Jahre

In idyllischer und ruhiger Lage am Seeburgpark im Seefeld enstehen 25 neue, einmalige Eigentumswohnungen. Das unter Denkmalschutz stehende Haus des renommierten Architekturbüros Hefeli Moser Steiger wird unter Leitung der bekannten Architektin Tilla Theus umfassend saniert. Als Hommage an die Bauzeit werden Stilelemente der 60er Jahre mit exklusivem Ausbau und moderner Architektur von heute...  [weiter]

Mühle Tiefenbrunnen: Hood Food, vom Schnörrli bis zum Schwänzli

Ein Hood Food-Dinner der ganz speziellen Art gibt es von Dienstag bis Samstag, vom 2. April bis 2. Mai in der Mühle Tiefebrunnen. Das Junggastronomen-Trio Valentin Diem, Laura Schälchli und Fanny Eisl betreiben in der Mühle ein Pop-up Restaurant mit einer «urban Metzgete». Sie haben sich von Produkten aus der nächsten Umgebung (Hood) inspirieren lassen und...  [weiter]

Sonnenbrillen-Trend 2015: Runde Formen und pastellfarbige Töne

Im Seefeld wird es Frühling und gleichzeitig startet die Sonnenbrillen-Saison. Die neuesten Sonnenbrillen-Kollektionen zeichnen sich durch einen aufregenden Mix an Farben und Formen aus. Besonders dominant sind runde Fassungen aus hochwertigem Kunststoff. In den Seefelder Cafés und an der Seepromenade werden in den Gesichtern vorwiegend Töne in Pastell zu sehen sein. Die...  [weiter]

Urs Heusser: Der Figaro und Dealer des Manhattan

Wenn man den kleinen Coiffeursalon Manhattan an der Dufourstrasse 131 betritt, kriegt man zuerst einmal einen guten Espresso. Und zwar nicht einen 08/15-Nespresso, sondern einen frisch gemahlenen von der Claude Stahels „Black & Blaze“-Rösterei. Nur schon für den Kaffee muss man diesen Mann lieben. Heusser, mit 66 noch kein bisschen müde, steht er frisch und fit vor...  [weiter]

Architekt Stephan Buehrer über sein Seefeld

«Das Seefeld könnte als Synonym für Zürich stehen, so wie Zürich - aus dem Ausland betrachtet - für die ganze Schweiz steht. Der Zürcher ist sehr stolz auf seine Stadt. Er wird darum, wenn er über seine Stadt spricht, oft als arrogant wahrgenommen. Mit den Bewohnern des Seefeldes ist es ähnlich. Weil sie das Gefühl haben, im besten Quartier der...  [weiter]

stereo fashion: Auf Tuchfühlung bei Daniel Frei - zur Nachahmung empfohlen!

Drei Mal bin ich an der Seefeldstrasse 66 vorbeigegangen, bin vor den grossen Schaufenstern stehen geblieben und habe mir fest vorgenommen, beim nächsten Mal in den Laden zu gehen, denn ein bisschen Zeit muss man dafür haben. Gemerkt habe ich mir die Boutique nicht nur wegen des Namens «stereo» - der offensichtlich deshalb gewählt wurde, weil es Mode für Damen und...  [weiter]

Susanne Wismer: «Blumen sind ein Luxusartikel»

Ja zugegeben, ich bin ein echter Naturbursche, zumindest dann, wenn es um Blumen geht. Da kenne ich auch die feinen Unterschiede, zum Beispiel bei den Rosen. Die teuerste im Blumenladen ist die Baccara, man hat sie zur perfekten Schönheit herangezüchtet. Was ich allerdings an ihr misse, ist der märchenhafte Duft, der einer Rose anhaften sollte. Denn auch Duft ist Natur. Wer einmal...  [weiter]

Stephan Feierabend über Stephan Feierabend

Meine Liebe gehört dem Schönen, Aussergewöhnlichen, Individuellen, Speziellen, Gehaltvollen, Tiefgründigen, Anspruchsvollen und auch dem Skurrilen. Als Wirtschaftsanwalt komme ich insbesondere dank eines meiner Spezialgebiete "Geistiges Eigentum" beruflich mit Branchen wie Design, Mode, Kunst, Musik, Film etc. in Kontakt, die mich auch privat sehr interessieren.Anwalt wurde...  [weiter]

Wochenporträt: Wenn das prunkvolle Erbstück wieder glänzen und leuchten soll

Den Kronleuchter hatte ich von meiner Grossmutter, diese hatte ihn wiederum aus der Erbschaft ihrer Urgrossmutter, er stammte also irgendwo aus der Zeit von achtzehnhundertungrad. Weggeben wollte ich ihn nicht, aufhängen konnte ich ihn nicht, seine Prismen waren matt und es gab keinen Elektriker, der das mit den originalen Stoffkabeln hingekriegt hätte. Und auch die Glühbirnen mit...  [weiter]

Christa de Carouge: «In den 60ern war ich kein Hippie, kein Flowerpower-Girl. Meine Welt war der Punk und Underground. Und natürlich alles in Schwarz.»

Die Designerin Christa de Carouge, schillernde Figur der Schweizer Modebranche, hat vor einem Jahr ihre Boutique geschlossen und vor kurzem ihr Werk an DE NIZ übergeben. Wir wollten von der international renommierten Modeschöpferin wissen, wie sie zu ihrem Künstlernamen kam, warum alles in Schwarz, wer sie künstlerisch inspirierte und welchen Bezug sie zum Zürcher Seefeld...  [weiter]

«Gents» - Weil ein Tonic am liebsten in Gesellschaft ist.

Hans Georg Hildebrandt lancierte seinen Getränke-Brand, weil er nicht länger ausschliesslich als Journalist tätig sein wollte. Beruflich zu denken und schreiben ist für ihn nach wie vor fantastisch, aber die Entschädigungen dafür sind unter Druck geraten. Er liebt Gin & Tonic, und so schien ihm «Gents» als zweites Standbein eine gute Lösung.Die...  [weiter]

«Cocoon» - Späktakuläre Architektur im Kreis 8

Das markante Geschäftshaus «Cocoon» befindet sich im unteren Seefeld - beim Bahnhof Tiefenbrunnen. Es ist optimal in die Landschaft eingebunden, umgeben von alten Bäumen, und die Frontseite bietet eine hervorragende Sicht auf den See und die Berge. Der Bau wurde von Camenzind Evolution entworfen und gehört der Swiss Life. «Cocoon» gewann den RIBA...  [weiter]

Paul Leber 1928 - 2015

Paul Leber war einer der vielseitigsten Schweizer Künstler der Gegenwart. Sein Schaffenswerk umfasste nicht nur Bilder in Öl, Gouachen, Lithographien und Radierungen, sondern auch Plakate, Broschüren, Verpackungen und Illustrationen. Er war am 10. Mai 1928 in Zürich geboren und war Inhaber eines Ateliers für Gestaltung im Zürcher Seefeld. Er arbeitete im...  [weiter]

Zineta Blank: «Mit dem Schmucklabel «Zinetastyle» fand ich meine neue Leidenschaft - ganz im Zeichen der Lebensfreude und Wohltätigkeit.»

Zineta Blank ist Inhaberin der renommierten Zürcher Model-Agentur Visage. Die Förderung des Nachwuchses liegt dem früheren Model sehr am Herzen. Mit einem kontinuierlichen Scouting entdeckt und fördert Zineta Blank immer wieder neue Talente, bringt sie auf den Laufsteg und vor die Linsen weltbester Fotografen. Sie reist viel und trifft dabei die kreativsten Köpfe der...  [weiter]

Urs Egger: «Ich bin kein Freund des Begriffs «Seefeldisierung». Wenn behauptet wird, dass das Seefeld ein Quartier der Reichen ist, dann habe ich Mühe.»

Urs Egger ist Geschäftsführer der FDP Kanton Zürich und Professor an der Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften. Zudem ist er Präsident des FC Seefeld, Bierbrauer und engagiert sich als Stiftungsrat von myclimate für die Umwelt. Er ist seit seiner Jugend mit dem Seefeld verbunden und lebt mit seiner Fau – Wirtin des Restaurants...  [weiter]

Alfredo Häberli: «Ich liebe die Sachen am meisten, die ich für Kinder designt habe. Kinder reagieren sehr schnell auf ein Produkt. Im Positiven wie im Negativen, was manchmal auch sehr hart ist.»

Alfredo Häberli wurde 1964 in Buenos Aires, Argentinien, geboren. Er zog 1977 mit seiner Familie in die Schweiz, wo er sein Studium 1991 mit Auszeichnung in Industrial Design an der Höheren Schule für Gestaltung in Zürich abschliesst. Heute ist er mit seinem Studio «Alfredo Häberli Design Development» ein international etablierter Designer und arbeitet...  [weiter]

Wilder Mundart-Rock aus dem Seefeld!

Die Bandgeschichte von THE BULLET nimmt ihren Anfang im Keller einer alten Seefelder Villa, als Steve McQueen im oberen Stock in Bullit über den Bildschirm flimmert und ein runder Geburtstag vom Vater eines Bandmitglieds vor der Türe steht. Vier Freunde, Leon, Aljoscha, Gianni und Vasco, alle zwischen 17 – 21 Jahre jung, die ihre Leidenschaft für laute Gitarren teilen und...  [weiter]

Christophe Guye: «Mit dem Verkauf meiner Agentur an Young and Rubicam konnte ich meine Leidenschaft - Kunst und Fotografie - zu meinem Beruf machen.»

Christophe Guye hat 2006 seine Werbeagentur an Young & Rubicam verkauft, ging nach Los Angeles und eröffnete eine Galerie. Nach drei erfolgreichen Jahren in Kalifornien, kam er aus persönlichen Gründen wieder in die Schweiz zurück, genauer gesagt ins Zürcher Seefeld, wo er bis heute seine eigene Galerie führt.Herr Guye, was war Ihre Motivation die Werbebranche zu...  [weiter]

«Ins Gainsbourg geht man nicht einfach eins Trinken – man ist willkommen und geniesst das Gefühl eines «Extended Living Rooms.»

Extrovertiert, provokativ, exzessiv, ekstatisch, aber auch lieblich, vielseitig, rau und wild - so war Serge Gainsbourg und so ist das Gainsbourg im Zürcher Seefeld. Wie der namensgebende legendäre französische Chansonnier, lässt sich auch das Zürcher Lokal nicht in ein enges emotionales Korsett zwängen. Ob während des Barbetriebs, als Partylocation, oder bei...  [weiter]

Ruth Grüninger: «Neuer Zeitgeist war angesagt und wir waren die Pioniere. Zu dieser Zeit kamen grosse Namen auf den Markt: Jean Paul Gautier, Thierry Mugler, etc.»

Ruth Grüninger hat seit ihrem Erfolg mit «Pink Flamingo» in den achtziger Jahren stets aufs Neue bewiesen, wie vielseitig sie ihre Kreativität einzusetzen weiss, sei es für Tucano, Ipuri oder Navyboot. Seit nun fast 20 Jahren entwickelt die erfahrene Schweizer Modedesignerin Kollektionen für die Zürcher Modeboutique «fidelio». Frau Grüninger,...  [weiter]

Hans Georg Hildebrandt: «Das Seefeld ist sehr familiär und der perfekte Ort, wo unsere Kinder aufwachsen können.»

Lieber HG Hildebrandt . Stell dich doch bitte kurz vor.Ich bin Autor, Journalist, Familienvater und seit 2 ½ Jahren Produzent des Gents Swiss Roots Tonic Water. Neuerdings gibts auch Bitter Lemon und Ginger Ale. Wie lange bist du schon im Seefeld zuhause?Seit 2000. Einmal umgezogen, aber immer an der schönen Lindenstrasse.Was liebst du am Seefeld?Das Seefeld ist sehr familiär...  [weiter]

Samy Liechti: «Das Seefeld ist ein super Quartier, ich verlasse es erst im Sarg!»

Seefeldstrasse 301a ist der Sitz der BLACKSOCKS SA. Blacksocks ist ein Schweizer E-Commerce-Pionier und bietet Socken-Abo-Service im Online-Handel. Hier - in einem urbanen, gepflegten und inspirierenden Umfeld - trafen wir den Gründer und Geschäftsführer Samy Liechti. Wir sprachen mit dem Unternehmer über Blacksocks und das Geheimnis seines Erfolgs, sowie über das Wohnen...  [weiter]

Midi: «Das Zürichhorn war für mich schon immer ein magischer Ort und ich weiss auch, dass der Chinagarten ein Kraftort mit extrem hohen Schwingungen ist.»

Midi Gottet ist 47 Jahre alt. Er war in diesem Leben schon Vegetarier, Handmodel in Paris, Zauberkünstler in Vegas, Velokurier in Manhatten, Stand-up Comedian, Präzisions-Schauspieler, Eden-TV-Moderator, Sport-Kolumnist, kult-Autor, Poet, ein Singing Pinguin, ein schwules Murmeltier, Dr. Fleischmann, der DRS3-Rajiv, die Thomy-Senftube, der Schöpfer von "Handirr im Poulet...  [weiter]

Villa Patumbah - Der exotisch ausgestattete Bau glänzt mit einmaligen Elementen aus Veroneser Kalkstein, Carrara Marmor und den schweizweit ältesten Mineralfarbmalereien.

Die Villa Patumbah an der Zollikerstrasse 128 in Zürich wurde zwischen 1883 und 1885 von den Architekten Chiodera und Tschudy für Karl Fürchtegott Grob erbaut. Der ausserordentlich vermögende Bauherr hatte seinen Reichtum mit einer Tabakplantage auf Sumatra erworben. Die Villa zählt heute zu den wichtigsten Zeugen des Historismus in Zürich und steht unter...  [weiter]

Zürich Kreis 8 Newsletter

Um informiert zu bleiben und regelmässige Updates zu erhalten, können Sie unseren Newsletter hier abonnieren - kostenlos und unverbindlich.




Schliessen

×