«Das Zürcher Seefeld hat vieles zu bieten - und darüber möchten wir berichten!»

Eine kulinarische Reise vom Piemont nach Sizilien. Mit Luca Messina.

Im Riviera, es trägt auch den Namen Hornbächli, werden die Gäste in zwei heimeligen Gaststuben empfangen, vorne befindet sich das klassisch eingerichtete Restaurant, hinten die Enoteca, in der die Gäste an einer langen Tafel sitzen, umgeben von einer sorgfältig ausgesuchten Kollektion an Weinen aus ganz Italien. Die Karte liest sich wie ein kulinarischer Reiseführer,...  [weiter]

Business-Apéro @ Hotel Ambassador, on the roof

Am vergangenen Donnerstag traf sich zürichkreis8.ch erstmals mit der kleinen, feinen Businesswelt des Seefelds zu einem Apéro - an einer standesgemässen Location: auf der Dachterrasse des Hotel Ambassador, vis-à-vis der Oper. Die Begegnung diente dem gegenseitigen Kennenlernen, dem Austausch interessanter Meinungen und möglichen B-to-B-Projekten für die Zukunft....  [weiter]

Jetzt überrascht uns Dieter Meier mit Schokolade.

Dieter Meier scheint ein Mann mit sieben Leben zu sein und wird wohl nie müde, mit neuen Projekten zu überraschen. Bei unserem Besuch im Büro Seefeld, als er kurz in Zürich war, erzählte er über seine neuen Projekte, über die Erweiterung seines Bio-Produkteangebotes aus Argentinien mit Convenience Food, über den Anbau von Früchten und Trauben und einer...  [weiter]

Schöner essen. Im Salon an der Mühlebachstrasse.

Man würde nie auf die Idee kommen, hinter der Fassade des Hammam Basar ein Lokal zu entdecken, in dem es das wahrscheinlich beste vegetarische Essen in Zürich gibt - angeboten wird eine typisch maghrebinisch-mediterran inspirierte Küche. Das Speise-Lokal nennt sich nicht Restaurant, sondern Salon, es ist öffentlich zugängig und nicht nur den Gästen des Hammam...  [weiter]

Von der internationalen Modewelt in die Boutique an der Seefeldstrasse 66.

Patrick Ebnöther ist Geschäftsführer der Wearhouse Fashion Trade GmbH. The Wearhouse ist eine Fachhandelsagentur im gehobenen Fashion-Segment, und in der Branche dafür bekannt, künftige Modetrends frühzeitig zu erkennen. Patrick Ebnöther gehört mit seiner über dreissigjährigen Erfahrung zu den alten Hasen der Branche. Um auf diesem Niveau...  [weiter]

Wohnsiedlung Hornbach JA oder NEIN?

zürichkreis8.ch publiziert an dieser Stelle die Meinungen der Befürworter und der Gegner.  Die Texte der Komitees durften 2500 Zeichen lang sein und werden von zürichkreis8.ch hier im Wortlaut widergegeben. Beide Meinungen lesen Sie hier im Anschluss.MEINUNG DES JA-KOMITEES  JA am 14. Juni zur Siedlung Hornbach und für ein lebendiges QuartierBezahlbare Wohnungen und...  [weiter]

Design und Möbel ist Kunst und Handwerk.

Er hat die ersten Nutzer des Internets mit Starterkits und Software beliefert, das war noch damals, als sich die Modems mit Schlafmusikgedudel ins World Wide Web einloggten. Und er hat die ersten Grossfirmen auf dem Weg von verstaubten Aktenschränken zur digitalen Datenarchivierung begleitet. Er – das war Stefan Egli. Heute entwickelt er mit jungen Schweizer Designern Möbel und...  [weiter]

Dr. Cédric A. George – Der Meister des Skalpells

Dr. George stammt aus einer französisch sprechenden Familie, ist in Hottingen aufgewachsen und nun seit 1993 im Seefeld. Er ist Gründer und Leiter der Privatklinik «Pyramide am See», Facharzt FMH für plastische, wiederherstellende und ästhetische Chirurgie und macht pro Jahr rund 500 Operationen. Er engagiert sich für einen fairen Wettbewerb im...  [weiter]

Charity Run - Kinder rennen für Kinder

Schüler des Freien Gymnasiums und andere Seefelder liefen Runde um Runde für sozial benachteiligte Kinder. Die gelaufenen Runden wurden zugunsten Verein «Espoir» und «Kummernummer» gesponsert. Organisiert wurde der Sponsorenlauf vom Lions Club Zürich-Seefeld. Bereits vor drei Jahren organisierte der Lions Club solch einen Anlass und konnte zahlreiche Kinder...  [weiter]

Wer ist Jedlitschka, Martin Jedlitschka?

Wer an seiner gleichnamigen Galerie an der Seefeldstrasse 52 vorbeigeht, stellt sich die Frage unweigerlich. In den grossen und hohen Ausstellungsräumlickeiten präsentieren sich die Objekte überraschend anders, als man dies gewohnt ist. Zwischen dem Betrachter und den Bildern scheint es keine künstliche Barriere zu geben, man fühlt sich der Kunst näher, man...  [weiter]

Angelo's Vipasa heisst jetzt Sazio

Wer einen guten Italiener sucht, so ganz schnell über Mittag zum Lunch, geht am besten ins Sazio zu Angelo Fancello. Das Lokal an der Seefeldstrasse 27 kann man nicht verpassen, meist steht ein grosses Weinfass davor, das auch als Stehbar dient. Elf Jahre hiess das Lokal Vipasa, aus einer Laune heraus, oder besser, weil man ohnehin ein paar Änderungen vorgenommen hatte, taufte es Angelo...  [weiter]

Concierge Service Wildbachgut – den Kunden Zeit schenken

Die gebürtige Irin, Caroline Schlachter, lebt seit 30 Jahren in der Schweiz und ist die bekannteste Concierge im Seefeld. Seit 15 Monaten betreibt sie unter der Leitung der Ledermann Immobilien AG ein Concierge-Büro im Wildbachgut und kümmert sich zudem um insgesamt rund 120 Wohnungen im Kreis 8. Sie liebt das cosmopolite Umfeld - 30% ihrer Klientel sind in der Zwischenzeit...  [weiter]

Hammam: Tut gut, macht schön. Frauen und auch Männer.

Der Hammam Basar an der Mühlebachstrasse 159 ist eine mediterrane Tankstelle, ein Ort der Regeneration, eine Oase des Wohlbefindens und ein Jungbrunnen für Frau und Mann. Im Salon wird zudem die typische maghrebinisch-mediterran inspirierte Küche angeboten. Ein vegetarischer Höhenflug, den man sich nicht entgehen lassen sollte.   Als ich erfuhr, dass es auch ein...  [weiter]

Hanswalter Huggler – Mister «Live at Sunset»

20 Jahre «Live at Sunset» – das Festival feiert im grossen Stil, mit grossen Namen, tollen Neuentdeckungen und natürlich grossartigem Livespektakel. Der Mann, der dahinter steht, ist Hanswalter Huggler, der trotz seines grossen Erfolges im Musikbusiness immer ein bescheidener und zuvorkommender Mann geblieben ist. Er lebt und arbeitet seit Jahrzehnten im Seefeld. Adrian...  [weiter]

Japanische Kalligraphie: Life-Performance von Misayo Kawashima

Die Ausstellung fand am Freitag, 24. April 2015 in den Räumlickkeiten der Breauty Check statt. Der Höhepunkt des Abends war die Kalligraphie-Life-Performance von Misayo Kawashima. Die Künstlerin liess die Zuschauer an diesem Prozess teilhaben und durch ihr direktes Wirken veranschaulichen, welche Konzentration, Erfahrung und Selbstbeherrschung in der künstlerischen...  [weiter]

Seefelder Filmproduzent bringt «ZU ENDE LEBEN» in Schweizer Kinos

Sportlich, unternehmungslustig, meist gut gelaunt – das ist Tom. Er ist voller Ideen, lotet gerne Grenzen aus, verwirklicht seine Träume ohne Wenn und Aber. Wer ihm begegnet, würde nicht vermuten, dass eine unerfreuliche ärztliche Diagnose ihn vor einiger Zeit völlig überraschend mit seiner Endlichkeit konfrontiert hat. Sie zieht Tom jedoch nicht hinunter, sondern...  [weiter]

Stadtrat Filippo Leutenegger: «Wir müssen dem Gewerbe Sorge tragen.»

Stadtrat Filippo Leutenegger beschreibt den Kreis 8 als attraktives Quartier mit sehr hoher Lebensqualität, das vom Tiefenbrunnen bis ans Bellevue direkten Seezugang und die wohl schönste Seepromenade hat. Im Kurzinterview nimmt Filippo Leutenegger Stellung zu den Themen Verkehrssituation, Wohnraum und dem Bauprojekt der SBB am Tiefenbrunnen. Sie sind oft auf zwei Rädern unterwegs....  [weiter]

Kirchenweg im Seefeld - Exklusives Wohnen im edlen Stil der 60er Jahre

In idyllischer und ruhiger Lage am Seeburgpark im Seefeld enstehen 25 neue, einmalige Eigentumswohnungen. Das unter Denkmalschutz stehende Haus des renommierten Architekturbüros Hefeli Moser Steiger wird unter Leitung der bekannten Architektin Tilla Theus umfassend saniert. Als Hommage an die Bauzeit werden Stilelemente der 60er Jahre mit exklusivem Ausbau und moderner Architektur von heute...  [weiter]

Mühle Tiefenbrunnen: Hood Food, vom Schnörrli bis zum Schwänzli

Ein Hood Food-Dinner der ganz speziellen Art gibt es von Dienstag bis Samstag, vom 2. April bis 2. Mai in der Mühle Tiefebrunnen. Das Junggastronomen-Trio Valentin Diem, Laura Schälchli und Fanny Eisl betreiben in der Mühle ein Pop-up Restaurant mit einer «urban Metzgete». Sie haben sich von Produkten aus der nächsten Umgebung (Hood) inspirieren lassen und...  [weiter]

Sonnenbrillen-Trend 2015: Runde Formen und pastellfarbige Töne

Im Seefeld wird es Frühling und gleichzeitig startet die Sonnenbrillen-Saison. Die neuesten Sonnenbrillen-Kollektionen zeichnen sich durch einen aufregenden Mix an Farben und Formen aus. Besonders dominant sind runde Fassungen aus hochwertigem Kunststoff. In den Seefelder Cafés und an der Seepromenade werden in den Gesichtern vorwiegend Töne in Pastell zu sehen sein. Die...  [weiter]

Urs Heusser: Der Figaro und Dealer des Manhattan

Wenn man den kleinen Coiffeursalon Manhattan an der Dufourstrasse 131 betritt, kriegt man zuerst einmal einen guten Espresso. Und zwar nicht einen 08/15-Nespresso, sondern einen frisch gemahlenen von der Claude Stahels „Black & Blaze“-Rösterei. Nur schon für den Kaffee muss man diesen Mann lieben. Heusser, mit 66 noch kein bisschen müde, steht er frisch und fit vor...  [weiter]

Architekt Stephan Buehrer über sein Seefeld

«Das Seefeld könnte als Synonym für Zürich stehen, so wie Zürich - aus dem Ausland betrachtet - für die ganze Schweiz steht. Der Zürcher ist sehr stolz auf seine Stadt. Er wird darum, wenn er über seine Stadt spricht, oft als arrogant wahrgenommen. Mit den Bewohnern des Seefeldes ist es ähnlich. Weil sie das Gefühl haben, im besten Quartier der...  [weiter]

stereo fashion: Auf Tuchfühlung bei Daniel Frei - zur Nachahmung empfohlen!

Drei Mal bin ich an der Seefeldstrasse 66 vorbeigegangen, bin vor den grossen Schaufenstern stehen geblieben und habe mir fest vorgenommen, beim nächsten Mal in den Laden zu gehen, denn ein bisschen Zeit muss man dafür haben. Gemerkt habe ich mir die Boutique nicht nur wegen des Namens «stereo» - der offensichtlich deshalb gewählt wurde, weil es Mode für Damen und...  [weiter]

Susanne Wismer: «Blumen sind ein Luxusartikel»

Ja zugegeben, ich bin ein echter Naturbursche, zumindest dann, wenn es um Blumen geht. Da kenne ich auch die feinen Unterschiede, zum Beispiel bei den Rosen. Die teuerste im Blumenladen ist die Baccara, man hat sie zur perfekten Schönheit herangezüchtet. Was ich allerdings an ihr misse, ist der märchenhafte Duft, der einer Rose anhaften sollte. Denn auch Duft ist Natur. Wer einmal...  [weiter]

Stephan Feierabend über Stephan Feierabend

Meine Liebe gehört dem Schönen, Aussergewöhnlichen, Individuellen, Speziellen, Gehaltvollen, Tiefgründigen, Anspruchsvollen und auch dem Skurrilen. Als Wirtschaftsanwalt komme ich insbesondere dank eines meiner Spezialgebiete "Geistiges Eigentum" beruflich mit Branchen wie Design, Mode, Kunst, Musik, Film etc. in Kontakt, die mich auch privat sehr interessieren.Anwalt wurde...  [weiter]

Wochenporträt: Wenn das prunkvolle Erbstück wieder glänzen und leuchten soll

Den Kronleuchter hatte ich von meiner Grossmutter, diese hatte ihn wiederum aus der Erbschaft ihrer Urgrossmutter, er stammte also irgendwo aus der Zeit von achtzehnhundertungrad. Weggeben wollte ich ihn nicht, aufhängen konnte ich ihn nicht, seine Prismen waren matt und es gab keinen Elektriker, der das mit den originalen Stoffkabeln hingekriegt hätte. Und auch die Glühbirnen mit...  [weiter]

Christa de Carouge: «In den 60ern war ich kein Hippie, kein Flowerpower-Girl. Meine Welt war der Punk und Underground. Und natürlich alles in Schwarz.»

Die Designerin Christa de Carouge, schillernde Figur der Schweizer Modebranche, hat vor einem Jahr ihre Boutique geschlossen und vor kurzem ihr Werk an DE NIZ übergeben. Wir wollten von der international renommierten Modeschöpferin wissen, wie sie zu ihrem Künstlernamen kam, warum alles in Schwarz, wer sie künstlerisch inspirierte und welchen Bezug sie zum Zürcher Seefeld...  [weiter]

«Gents» - Weil ein Tonic am liebsten in Gesellschaft ist.

Hans Georg Hildebrandt lancierte seinen Getränke-Brand, weil er nicht länger ausschliesslich als Journalist tätig sein wollte. Beruflich zu denken und schreiben ist für ihn nach wie vor fantastisch, aber die Entschädigungen dafür sind unter Druck geraten. Er liebt Gin & Tonic, und so schien ihm «Gents» als zweites Standbein eine gute Lösung.Die...  [weiter]

Zürich Kreis 8 Newsletter

Um informiert zu bleiben und regelmässige Updates zu erhalten, können Sie unseren Newsletter hier abonnieren - kostenlos und unverbindlich.




Schliessen