Das Online-Magazin
«Der Kreis 8 hat vieles zu bieten - überzeugen Sie sich selbst!»

Schreinerei Wieland, seit 1888 im Seefeld

Es gibt sie noch, die Unternehmenskultur der Patrons.

Er ist an die neunzig, kein bisschen müde, Ernst Wieland, Senior und Patron der Seefelder Schreinerei Ernst Wieland AG. Als Gastgeber bittet er die Besucher an den grossen Sitzungstisch aus hiesigem, edlen Zwetschgenholz. Was gleich auffällt: Der Senior beginnt nicht über anno dazumal zu reden, wie das andere zu pflegen tun, nein, das Thema ist heute und die Zukunft - eines vieler kleiner Details, die einen wahren Patron auszeichnen. Seine Situationsanalyse fällt kurz und realistisch aus, sachlich skizziert er die Wirtschaftslage in verständlichen Worten auf, und er freut sich schliesslich zu sagen, der Familienbetrieb stehe auf einem gesunden Fundament, der Wieland AG gehe es gut und man blicke mit gesundem Selbstbewusstsein in die Zukunft.

Die Schreinerei Wieland AG ist seit 1888 im Seefeld und wird derzeit von drei Generationen geführt. Ernst Wieland Senior ist in beratender Funktion weiterhin mehrmals wöchentlich im Betrieb, die Geschäftsführung hatte er bereits vor einigen Jahren seinem Sohn Ernesto überlassen. Ebenfalls hinzugekommen ist zwischenzeitlich Enkel Enrico, auch er ist Schreiner und sammelt derzeit Erfahrungen in der Immobilienbranche. Was in vielen Firmen oft nur mit hierarchisch strengen Strukturen gelingt, wird im Schreinereibetrieb Wieland mit einer wohltuenden Selbstverständlichkeit vorgelebt: Drei Generationen, die miteinander am gleichen Strick ziehen.

Schreinerei Ernst Wieland

Der Standortvorteil Seefeld: Kundennähe, Vertrauen und Sicherheit.

Nach dem Grundsatz seines Vaters, dass nie Schulden gemacht und Geld nicht in spekulative Geschäfte, sondern in sichere Werte wie Immobilien investiert würden, hat Ernesto Wieland den Betrieb zu einem innovativen und ökologisch vorbildlichen Unternehmen gemacht. Der Standort Seefeld stand dabei nie infrage. Natürlich habe es auch Zeiten gegeben, da hätten die Wielands für den Grund und Boden an der Florastrasse eine Menge Geld gekriegt, sie hätten sich dafür irgendwo in einem Industriequartier einen Grossbetrieb einrichten können. Doch dieser Versuchung seien sie nie erlegen, sagt heute Ernesto Wieland, es wäre eine Sünde gewesen, man hätte so etwas nie wieder gutmachen können. Der Betrieb im Seefeld gehöre zu hundert Prozent ihnen, das sei eine sehr, sehr solide Basis, um die sie andere Firmen beneiden.

Dass sie allerdings gerade darum nicht mehr expandieren können, habe vielleicht auch sein Gutes. Mit heute 40 Mitarbeitern - fünf Lehrlinge sind auch dabei! - hätten sie eine gesunde Grösse erreicht, eine Grösse, die für den Auftragsbereich, in dem sich die Wieland AG spezialisiert habe, optimal sei. Ausserdem sei es genau diese Lage im Herzen des Seefelds, die einen wichtigen Standortvorteil ausmachte. Der Kreis 8 biete eine Kundennähe, die bei einem Auftrag oder einem Bauvorhaben enorm wichtig sei. Man arbeite mit jedem Kunden von Anfang an sozusagen Hand in Hand und führe den Auftrag gemeinsam zu Ende. Von der ersten Projektskizze, über die Beratung, das Festlegen von Material und Technik, der Kostenberechnung bis hin zur Koordination aller Arbeiten und schliesslich der feierlichen Übergabe eines Werkes oder Projektes. Genau dieses schrittweise Vorgehen und das jederzeit füreinander Dasein schaffe das Verständnis und das Vertrauen für alle einzelnen Arbeitsprozesse. Es komme deshalb nicht von ungefähr, dass sich Architekten, Designer oder Bauherrn gerne an die Adresse Wieland wenden, sich hier zuhause und gut aufgehoben fühlen.  

Schreinerei Ernst Wieland

Eine solide Kundenstruktur ist Voraussetzung für einen gesunden Betrieb

Innenausbauten von Geschäftslokalitäten, Hotels und Restaurants oder etwa Wohnungseinrichtungen Privater sowie Küchen und Bäder mache bei der Wieland AG das Gros der Aufträge aus, gut 60%, wie Ernesto Wieland sagt. Es seien genau diese Kunden - Bauherren und Architekten - welche die Arbeitsphilosophie der Schreinerei Wieland teilen und es schätzen, die Ausführung eines Auftrages aus der Nähe begleiten zu können. Es sind vor allem Kunden aus der nahen Umgebung und den umliegenden Gemeinden. Weitere 40% sind private Kunden, die für eine Wohnungseinrichtung oder einen Reparaturservice an die Florastrasse kommen oder solche, die für die Anfertigung eines individuellen Möbels auf solide Handwerkerkunst setzen. Aufträge von Generalunternehmen, um die vor allem Grossbetriebe unter den Mitbewerbern kämpfen, machen bei Wieland nur noch einen sehr kleinen Teil aus. Hier gehe es eigentlich nur um schnelle und besonders günstige Serienherstellung, ein Bereich, den man schon aus Kapazitätsgründen nur bedingt zu bedienen vermöge.  

Schreinerei Ernst Wieland

Zukunftsorientiertes Denken: Förderung junger Fachkräfte

Wenn es um die Ausbildung der jungen Generationen geht, tun sich oft viele Firmen schwer. Ganz anders wird dieses Thema bei der Wieland AG gewichtet. Hier weiss man seit Generationen, dass gut ausgebildete Fachkräfte das Kapital eines jeden Betriebes sind. Bei der Ausbildung von Lehrlingen - oder Lernenden, wie es heute heisst - zeigt sich die Schreinerei Wieland als Musterbetrieb. Derzeit werden vier junge Männer und eine Frau von einem Lehrlingsausbildner betreut. Dazu kümmert sich auch Ernst Wieland Senior noch heute um die Jungmannschaft. Der Beruf eines Schreiners sei heute komplexer denn je, das sei nicht nur so, wie es sich etwa Aussenstehende vorstellen, dass da nur gehobelt werde bis Späne fliegen! Ein angehender Schreiner müsse nicht nur über Materialien und deren Verarbeitung bescheid wissen, er müsse auch Konstrukteur sein, Computer Aided Design und Manufacturing dürfen ihm nicht fremd sein, und schliesslich müsse er ein guter Kaufmann sein - für den eigenen Betrieb und das Bauvorhaben oder den Auftrag der Kunden.

Schreinerei Ernst Wieland

Teamgeist steht bei Wieland nicht auf dem Papier, Teamgeist wird gelebt

Wenn in Teams nur Gleichgesinnte zusammen arbeiten, ist das Resultat auch so, es entsteht Einheitsware, Innovationen bleiben aus. Beim Gang durch die Schreinerei Wieland trifft man auf die unterschiedlichsten Denker und Macher: den Analytiker, den Pragmatiker, den Tüftler, den Macher... es sind die verschiedensten Charakteren, die hier zu einem Team zusammengefunden haben, sich respektieren und ergänzen und gemeinsam am gleichen Ziel arbeiten: Etwas zu erreichen, worauf man stolz sein kann. Das ist beispielhaft! Und es ist schön, zu hören, dass die nächste Generation diese Leidenschaft weiterführen wird: die beiden Brüder Enrico und Lucio.

Schreinerei Ernst Wieland

www.wieland-ag.ch

Text: Thomas Gysin
Fotos: Zoran Bozanic

März 2016


Zürich Kreis 8 Newsletter

Um informiert zu bleiben und regelmässige Updates zu erhalten, können Sie unseren Newsletter hier abonnieren - kostenlos und unverbindlich.